Wochenmarkt ohne Markthalle


Regional und gesund: Das Angebot auf dem Elmshorner Buttermarkt

Frische Waren auf dem Elmshorner Wochenmarkt – darauf können die Kunden mittwochs und sonnabends auch weiterhin zugreifen. Allerdings ist ab sofort nur der Einkauf auf dem Außengelände des Buttermarktes möglich. Als weitere Corona-Schutzmaßnahme hat sich die Stadt Elmshorn entschlossen, die Markthalle für den Betrieb bis auf Weiteres zu schließen.

Während die Stände auf dem Buttermarkt trotz Corona ihre Waren präsentieren können, hat sich der Verkauf und die Kundenführung in der Markthalle in den vergangenen Wochen bereits schwierig gestaltet – auch um geforderte Mindestabstände einzuhalten. Die baulichen Gegebenheiten der Markthalle mit ihren engen Gängen sind Teil dieser Problematik. Eine mögliche „Einbahnstraßen“-Regelung sowie eine Einlasskontrolle, die zuletzt zu einer langen Warteschlange auf dem Wochenmarkt führte, stellen keine Lösung dar.

„Wir haben uns deshalb schweren Herzens entschlossen, die Markthalle zu schließen“, sagt Bürgermeister Volker Hatje. Entsprechend der Landesverordnung zum Umgang mit dem Corona-Virus gilt der Entschluss vorerst bis zum 19. April, betrifft also die Wochenmärkte am 8., 11., 15. und 18. April.