Sommerkino am See


Der HGB und weitere Beteiligte gestalten das Sommerkino am See

Sommerkino am See unter freiem Himmel ist ein Erlebnis, dass erstmalig in Barmstedt stattfindet. Am letzten Schulferien-Sonnabend, 10. August, bietet der Handels- und Gewerbeverein (HGB) anlässlich seines 30. Geburtstags die Komödie „25 km/h“ aus dem Jahr 2018 an. Die Strandwiese am Rantzauer See ist ab 19 Uhr kostenfrei geöffnet, der Film beginnt um 21 Uhr nach Einbruch der Dunkelheit und dauert etwa zwei Stunden. Der HGB hatte drei Komödien zur Auswahl gestellt, die Barmstedter konnten schriftlich ihren Favoriten wählen. „25 km/h“ wollten 46 Prozent sehen, die anderen Filme „Mama Mia“ und „Klassentreffen“ landeten bei 31 und 22 Prozent. Insgesamt beteiligten sich 600 Interessierte. „Der Film handelt von zwei Brüdern, die sich nach langer Zeit bei der Beerdigung ihres Vaters wiedersehen und sich streiten. Dann besinnen sie sich auf ihren Jugendtraum, knattern gemeinsam auf Mofas durch Deutschland, erleben etliche komische Situationen und finden schließlich wieder brüderlich zusammen. „Es ist seichte Kost für jeden Geschmack, bei der man sich zwischendurch auch unterhalten kann“, so Fynn Dohrn (HGB). „Der open air Abend soll gemütliche unterhaltsame Stunden für alle Altersgruppen bieten“, sagte er weiter. Sitzgelegenheiten, Kissen und Decken kann jeder nach Bedarf mitbringen. Das direkt am Strandbad gelegene Restaurant Kreuz & Quer bereitet Kleinigkeiten zum Essen vor und stellt zudem einen Schankwagen auf die Wiese. „Der HGB hat sich eine nostalgische Popcorn-Maschine angeschafft, die an dem Abend eingeweiht wird und echte Kinoatmosphäre vermittelt“, verriet Heike Brinckmann (HGB). Musikalisch wird das Publikum von Tom Haberl (Gitarre) und Kaja Hufenbach (Gesang) mit einer bunten Mischung aus Soft-Pop unterhalten.

(hem)